HomePresse > Simulation mit Künstlicher Intelligenz unterstützt Anlagenbetreiber

Pressemitteilung

Simulation mit Künstlicher Intelligenz unterstützt Anlagenbetreiber

Münster, den 19.05.2022 | Planbar und kostensparend: Der Einsatz eines neuen Algorithmus von energielenker solutions ermöglicht die Simulation verschiedener Anlagenkonstellationen für eine präzise Wirtschaftlichkeitsbetrachtung.

Energielenker solutions hat einen Algorithmus entwickelt, der es Betreibern und Planern von Energieerzeugungsanlagen ermöglicht verschiedene technische Auslegungen und Varianten der Versorgungssituation zu simulieren. Dadurch sind verlässliche Aussagen bzgl. der Erlöse, Laufzeiten oder Wärmepreise, bereits zu Beginn der Planung möglich. Anders als bei herkömmlichen Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen mit Excel erfolgt die KI-gestützte Wirtschaftlichkeitsbetrachtung deutlich präziser und verlässlicher, da der Algorithmus individuelle Daten aus der Vergangenheit heranzieht und mögliche Rahmenbedingungen wie Mindestlaufzeiten, Pufferspeichergrößen oder die Wärmenachfrage berücksichtigt. Hervorzuheben ist auch die Tatsache, dass sowohl der Strom- als auch der Wärmebedarf simuliert werden kann und die künstliche Intelligenz für eine effiziente Steuerung während des Betriebs sorgt. Neben der Planungssicherheit bedeutet eine KI-basierte Simulation somit auch eine Zeit- und Kostenersparnis. „Als Betreiber bekommen Sie eine genaue Analyse des Laufzeitverhaltens Ihrer Anlage und sehen beispielsweise, was Sie die kWh Wärme bei verschiedenen Szenarien kosten wird. Außerdem fällt die oft aufwändige Bearbeitung von Exceltabellen weg“, so Marc Henschel, operativer Leiter und Prokurist bei energielenker solutions.

Simulation zahlreicher Versorgungssituationen

Entsprungen ist die KI-Simulation einem innovativen Projekt der energielenker Unternehmensgruppe, in der die Fahrpläne der eigenen Biogasanlagen und Heizzentralen mittels KI optimiert wurden. Zahlreiche Versorgungssituationen wurden dabei simuliert – BHKW und Spitzenlastkessel, Biogasanlagen, PV-Anlage und Wärmepumpe, PV-Anlage oder BHKW mit Batteriespeicher u.v.m. Nun sollen auch die Betreiber anderer Energieerzeugungsanlagen von der KI-basierten Simulation profitieren. Die Ergebnisse der Simulation liegen in den Standardfällen innerhalb von zwei Werktagen vor und können somit unmittelbar in den Planungsprozess integriert werden.

Ansprechpartnerin Friederike Reschke.

Friederike Reschke

Leitung Marketing