Lastmanagement Lobas2024-05-24T15:05:12+02:00

Dynamisches Lastmanagement Lobas

Effizientes und kostengünstiges Laden von E-Fahrzeugen

Das dynamische Lastmanagementsystem Lobas (Load Balancing System) von energielenker sorgt für Netzstabilität und ermöglicht ein zeitgleiches, effizientes und kostengünstiges Laden von E-Fahrzeugen – herstellerneutral, modular und ohne laufende Kosten.

Ihre Vorteile mit Lobas:

  • Keine laufenden Kosten
  • 60 % schnelleres Laden
  • PV-Überschussladen
  • Spitzenlastvermeidung
  • Keine teure Netzerweiterung
  • Priorisierung von Ladevorgängen
  • Integration vorhandener Speicherlösungen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Lobas – das Lastmanagementsystem kurz und knapp erklärt

In diesem Video erfahren Sie, wie das dynamische Lastmanagement Lobas Sie bei der Umsetzung Ihrer Elektromobilitätsprojekte unterstützt. Lobas verhindert teure Lastspitzen beim Laden mehrerer Elektroautos an einem Standort und sorgt für Netzstabilität. Sehen Sie außerdem, wie Sie mit dem Lastmanagementsystem Energieflüsse intelligent steuern, Laderegeln definieren, weitere Ladepunkte mit Ladepunkt-Keys unkompliziert nachrüsten u. v. m.

Referenzen

Diese Kunden vertrauen auf Lobas

Lobas ist herstellerneutral

Icon Stromzähler.

Unterstützte Stromzähler

Lobas ist u.a. mit den folgenden Stromzählern kompatibel: ABB, Eastron, EMU, Hager, Janitza, Kostal, PQ Plus, Siemens, Socomec, TIP und WAGO. Weitere finden Sie in dieser vollständigen Liste:

Unterstützte Stromzähler (PDF)

Icon Ladesäule.

Unterstützte Ladesäulen & Wallboxen

Lobas ist u.a. mit den folgenden Ladesäulen und Wallboxen kompatibel: ABB, ABL, Alfen, Compleo, Delta, Keba, Mennekes, Schneider und Technagon. Eine vollständige Liste finden Sie hier: 

Unterstützte Ladesäulen & Wallboxen (PDF)

Grafik zur Funktionsweise von Lobas Lastmanagement.

So profitiert Ihre Ladeinfrastruktur von Lobas

Optimale Nutzung der verfügbaren Kapazität

Lobas regelt die Leistungen pro Ladestation oder Wohneinheit sowie die Verteilung der insgesamt zur Verfügung stehenden Kapazität. Die angeschlossene Leistung kann in Abhängigkeit von anderen Erzeugern wie BHKWs oder Photovoltaikanlagen geregelt werden. Der bestehende Netzanschluss wird so optimal ausgenutzt.

PV-Überschussladen: Laden mit Solarstrom

Lobas ermöglicht PV-Überschussladen, sodass der am Standort produzierte Solarstrom optimal für die Ladevorgänge genutzt wird, sofern er nicht im Gebäude verbraucht werden kann. Auch die Kombination mit bidirektionalem Laden ist möglich.

Berücksichtigung von Speicherlösungen

Bei der Leistungsregulierung berücksichtigt das Lastmanagementsystem vorhandene Speicherlösungen wie Batteriespeicher.

Festlegung von Zeitplänen und Priorisierungen

Nutzen Sie Zeitpläne oder Priorisierungen, z.B. für Vertriebsfahrzeuge, um Ihre Ladevorgänge effizient zu planen. Die Priorisierungen können nach RFID-Karten oder Ladepunkten vorgenommen werden.

Minimal- und Maximalladeströme vorgeben

Mit Lobas geben Sie Minimal- und Maximalladeströme sowie -leistungen vor.

Funktionen vom Lastmanagement Lobas

Dashboard

Sehen Sie auf einen Blick, wohin Ihre Energie fließt.

Oder wieviel PV-Strom aktuell produziert und selbst genutzt wird und wie unabhängig vom öffentlichen Stromnetz Sie durch Ihre Energieversorgung sind.

Lobas Lastmanagement: Screenshot des Dashboards.
Lobas Lastmanagement: Screenshot zur Einstellung der Ladepunkte.

Ladestation

Legen Sie Ladestationen verschiedenster Hersteller an und konfigurieren Sie diese nach Belieben.

Integrieren Sie Ihre Ladepunkte herstellerunabhängig. Priorisierungen, maximaler Ladestrom, PV-Überschussladen und viele weitere Regelungen stehen Ihnen zur Verfügung.

Ladegruppen

Bündeln Sie verschiedene Ladepunkte und Zähler in separaten Ladegruppen.

So können Sie die Anforderungen an das Lastmanagement für ausgewählte Ladepunkte variieren und auch die Überlastung von Unterverteilungen vermeiden.

Lobas Lastmanagement: Screenshot der Einstellungen für Ladegruppen.
Lobas Lastmanagement: Screenshot zur Einstellung der Laderegeln.

Laderegeln

Berücksichtigen Sie bei der Regelung Ihrer Ladeleistung den Netzanschlusspunkt.

Definieren Sie Priorisierungen und andere Laderegeln wie PV-Überschussladen, RFID-Priorisierungen u.v.m. Auch etwaige Unterverteilungen können einbezogen werden.

Zähler-Einstellungen bei dynamischen Lastmanagement Lobas.

Zähler

Bilden Sie Ihre individuelle Verbrauchssituation durch die Integration weiterer Zähler ab.

Sie können auch herstellerübergreifend Zähler integrieren. Diese sind in der Anzahl nicht begrenzt und ermöglichen Ihnen somit die genaue Abbildung der örtlichen Bedingungen.

Lobas Lastmanagement: Screenshot zur Einstellung der Ladevorgänge.

Ladevorgänge

Zeichnen Sie alle Ladevorgänge mit den geladenen Energiemengen auf.

Dazu zählen auch die RFID-Nummern bzw. Benutzerkennungen und viele weitere Informationen. Nutzen Sie diese entweder, um eigenständig Ihre Ladepunkte abzurechnen oder leiten Sie die Daten mit unserer OCPP-Gateway Funktion in Ihr Abrechnungsbackend weiter.

Lobas Lastmanagement in Kombination mit dem energy monitor zum Monitoring der Verbräuche.

Optional: Kombinieren Sie Ihr Lastmanagement mit unserem energy monitor

Zusätzlich zu allen wichtigen Kennzahlen Ihrer Ladevorgänge ermöglicht Ihnen eine Kombination von Lobas mit unserer Energiemanagement-Software, die Verwaltung mehrerer Standorte auf einem Dashboard, die Ermittlung Ihrer CO2-Gesamtemissionen und die Visualisierung sämtlicher Energieverbräuche und Einsparpotenziale.

TOP THEMEN

Weitere Lösungen und Branchennews

Nach oben